user_mobilelogo

Am 25.09. hatten wir die Pferdephysiotherapeutin Katrin Obst auf Gut Landfrieden zu Gast. Der ganze Tag stand im Zeichen der ersten Hilfe und Anatomie des Pferdes. Nach einer kurzen theoretischen Einführung im Kasino von Gut Landfrieden und ersten prüfenden Blicken auf die toten Mitbringsel von Katrin (ein Pferdebein im Querschnitt und die Wirbelsäule eines Ponys) hat es uns doch in die Sonne gezogen und wir haben das gute Wetter genutzt um den Kurs im Freien durchzuführen. Dort trafen wir dann auf die lebenden Objekte Dark, Leo und Devil, an denen wir zuerst einmal getestet haben, ob sie auch wirklich noch leben. Das heißt im Klartext PAT; Puls- Atmung und Temperatur. So zeigte Katrin durch Unterstützung von Anne Badenberg von der Pferdeklinik Leichlingen uns, wo man diese Werte jeweils messen und fühlen und sehen kann, und wir erfuhren in welchen Normalbereichen diese Werte sein sollten, damit es unseren Pferden gut geht.  Praktisch sind wir dann auch weiterverfahren mit den Fragen wann man einen Tierarzt rufen sollte, welche Informationen man ihm mitgeben sollte und wie man am Besten im Falle eines bestimmten Notfalls agieren sollte. Hierbei kamen dann die typischen Fälle zur Sprache: Verletzungen mit blutenden Wunden (welche Farbe hat das Blut, tropft oder spritzt es, wo genau ist die Haut beschädigt, etc.), Kreuzverschlag, Wunden an Augen und/ oder Bindehautentzündungen, Verletzungen durch Gegenstände (Nageltritt und die Frage: Darf ich einen Gegenstand aus meinem Pferd herausziehen oder lieber nicht) und neben vielen weiteren Themen der Notfall der allen Pferdebesitzern allgegenwärtig ist: Was mache ich bei einer Kolik? Alle Teilnehmer waren aktiv involviert und es kamen interessante Diskussionen auf, so dass das Seminar einen sehr interaktiven Charakter bekommen hat.

Nach der Mittagspause im Restaurant Gut Landfrieden ging es dann frisch gestärkt weiter, der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Erstversorgung. Welches Material benötige ich für einen bestimmten Verband, wie lege ich diesen richtig an und welche Mittel gehören in eine gut gepflegte Stallapotheke? Auch hier standen unsere braven Vierbeiner dann wieder zu praktischen Übungszwecken zur Verfügung und wir konnten sehen, dass Übung häufig den Meister macht. Interessant war auch, wie leidend die Pferde auf einmal aussahen, obwohl ihnen gar nichts fehlte, hier sind an unseren Vierbeinern wohl einige Oscar- Gewinner verloren gegangen.

Zum Abschluss wurden dann individuelle Fragestellungen erörtert und von einigen Teilnehmern die Sonne noch etwas genossen.

In Summe war es ein hochinteressanter Lehrgang, bei dem einem mal wieder klar wurde, was man im Laufe der Zeit alles schon wieder vergessen hat, aber auch viele neue Impulse und moderne Erkenntnisse aus der Pferdemedizin mitnehmen konnte.

Vielen Dank an Katrin und Anne.

 

Ende Juli hatten wir das Glück Christoph Steinkamp zu einem Lehrgang auf Gut Landfrieden zu Gast zu haben.

Der Tag begann mit einer ersten sportliche Einheit und gemeinsamen Aufwärmen mit Bällen, Rollen und Gummimatten. Wobei das Wort „Aufwärmen“ eigentlich falsch am Platz ist, es war an diesem schönen Sonntagmorgen schon sehr sommerlich warm und im Lauf des Tages kamen alle Teilnehmer (Reiter und Pferde) ordentlich ins Schwitzen.

Bei diesen Aufwärmübungen wurden Erfahrungen und Problemzonen der Reiter ausgetauscht und wertvolles theoretisches Wissen durch Christoph vermittelt, welches die Reiter dann auch auf ihren Pferden in die Praxis umsetzen konnten.

In der Halle schwante den Teilnehmern auch bald schon, dass es kein normaler Unterricht werden würde, als sie sich ausgestattet mit Bällen auf die Pferde schwangen. Apropos Ausstattung: Kissen unterm Hintern, Bälle zwischen den Knien oder dem Ellenbogen und dem Körper und in manchen Fällen sogar noch mit einer modifizierten Brille zur eingeschränkten Sicht und zum besseren Fühlen… so ausstaffiert hatten nicht nur die Reiter, sondern auch die Zuschauer viel Spaß.

In der Mittagspause wurden dann nicht die reiterlichen- , sondern die Kochkünste der teilnehmenden Reiter bestaunt und gelobt, von Salat, über Brot  mit Dips bis hin zum Nachtisch in Form von Kuchen war alles dabei um gestärkt in die zweite Hälfte des Lehrgangs zu starten.

In dieser zweiten Hälfte hatten die Teilnehmer dann mit sehr warmen Temperaturen zu kämpfen, passend zum Tag zeigte sich die Sonne von ihrer besten Seite was vor allem für die zweibeinigen Athleten den Platz um die Getränke heißbegehrt machte.

Nachdem alle Reiter geritten waren, wurde das Stübchen auserkoren, um die anschließende Videoanalyse durchzuführen. Hier wurden die einzelnen Probleme der Reiter und Pferde analysiert und Verbesserungsvorschläge und Tipps seitens Christophs dankend angenommen.

Fazit: Ein schöner, lehrreicher Sommertag auf Gut Landfrieden mit vielen neuen Impulsen und der immer wiederkehrenden Erkenntnis dass wir von unseren Pferden keine Höchstleistungen erwarten können, wenn wir selber nicht in der Lage sind, diese ebenso zu erbringen.

Die Fotos dieses Lehrgangs sind jetzt unter dem folgenden Link zu finden: Bilder Steinkamp Lehrgang

 

Am 3. und 4.10.2015 hatten auf Gut Landfrieden 10 unserer Vereinsmitglieder im Rahmen des veranstalteten diesjährigen Dressurlehrgangs die Möglichkeit, wertvolle Tipps von Jan Bemelmans zu erhalten. Eine wirklich tolle Chance für alle Teilnehmer. Wer kann schon von sich behaupten, einmal bei einem Reitmeister geritten zu sein, der national und international gefragt ist?

„Unterricht darf in erster Linie nie langweilig werden“ war eines der Statements von Jan Bemelmans, der es wirklich verstand, Reiter und Pferde, die auf unterschiedlichstem Ausbildungsniveau „an den Start gingen“, zu fordern und zu begeistern. Einige der Teilnehmer wuchsen regelrecht über sich hinaus und ritten schließlich Lektionen, die vorher für sie selbst noch „in weiter Ferne“ schienen. Aber auch die Basisarbeit kam nicht zu kurz. Das Pferd richtig! zu versammeln und sodann wieder zu entspannen stand im Fokus. Gerne sollten die Zügel zum Thema „Entspannung“ auch einmal „bis zur Schnalle“ aus der Hand gekaut gelassen werden. Dies war eine neue Erfahrung für den einen oder anderen Reiter. Das Ergebnis der wertvollen Profitipps waren zufriedene Reiter und zufriedene Pferde.

Auch auf der gut besuchten Tribüne - einige Zuschauer blieben wirklich über Stunden - war die Begeisterung für die Art und Weise der Unterrichtserteilung spürbar. Selbst vom reinen Zugucken waren einige der Vereinsmitglieder derart motiviert und voller „neuer Impulse“, dass viele bedauerten, aufgrund der leider immer zu begrenzenden Teilnehmerzahl nicht selbst teilnehmen zu können. Insoweit bekundete Jan Bemelmans allerdings erfreulicherweise die Bereitschaft für eine Fortsetzung der Veranstaltung, quasi Dressurlehrgang mit Jan Bemelmans Teil 2.

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei Jan Bemelmans für die professionelle, freundliche und lehrreiche Art, mit der er Reiter und Pferde „ein Stück voran“ gebracht hat. Ein Dank gilt auch der Stallleitung, die extra die Halle für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt hat.

Caren Lietke

Die Bilder dazu sind in der Bildergalerie hinterlegt.

Hier geht's zum Video des Lehrgangs, das Detlef Krings für uns gedreht und bearbeitet hat, vielen Dank dafür: https://youtu.be/SdXeCn0d_gA

Am 22. und 23.08.2015 hat der Doppellongenlehrgang mit Christoph Steinkamp mit 10 Vereinsmitgliedern stattgefunden. Nach einer 45-minütigen theoretischen Einweisung schritten wir zur Tat. In 45 Minuteneinheiten wurden wir dann praktisch in die hohe Kunst der Doppellonge eingewiesen. Wir waren sehr überrascht, wie schnell sich manche Pferde an die neue Situation gewöhnten und motiviert mitarbeiteten. In nur 3 Schritten mit unterschiedlicher Verschnallung wurde an die Leinenführung um die Hinterhand gewöhnt, was max. 10 Minuten in Anspruch nahm. Letztendlich rahmte die Doppellonge das Pferd komplett ein, so dass es sich durch die eigene Bewegung selbständig trieb. Kein Stopp und Umschnallen beim Handwechsel, Zulegen und Abfangen in allen drei Gangarten ohne eigenes Joggen möglich und ein Segen waren die federleichten Peitschen, die Christoph mitbrachte. Tolle Erfahrung, die wir weiter anwenden werden. Allen hat der Lehrgang viel Spass gemacht.

Das Kreisturnier am vergangenen Wochenende stand für den RV Gut Landfrieden unter einem guten Stern.
Schon freitags startete die A-Mannschaft durch. Mit einem sehr harmonischen Ritt sicherten sich Michelle Bontempi, Nina Gassen, Margit Massing und Caroline Grabowski nicht nur die goldene Schleife in der Mannschafts-A Dressur, sondern in eben dieser Klasse auch den Kreismeister-Titel!
Die Vorbereitungen auf den Start mit Hilfe der Mannschaftsführerin Linda Dörken waren so erfolgreich, dass es für Michelle, Margit und Nina sogar noch in der Einzelwertung zu tollen Platzierungen geführt hat. Besonders zu erwähnen sind an dieser Stelle Nina und Celestine, die sich mit einer 8,2 den ersten Platz sichern konnten.
Am Samstag wurde es dann ab L-Dressur aufwärts spannend. Margit Massing konnte an ihren Erfolg des Vortags anknüpfen und sich in der L-Dressur den 5. Platz sichern. Mit dem tollen Ergebnis vom Freitag ergab das in der Kreismeisterschaftswertung Dressur der Leistungsklassen 4 + 5 einen 3. Platz für sie.
In der M** am Samstagnachmittag sammelte dann auch Marco Schmid auf Dantes Peak eine Schleife für den 6 Platz.

Sonntag wurde es dann noch richtig dramatisch. In der S*-Dressur startete Günter Fritz mit Romano und lag nach einer tollen Vorführung auf dem ersten Platz. Günter und Romano konnten also die goldene Schleife in der S*-Dressur mit nach Hause nehmen und wurden aufgrund dieser tollen Leistung auch noch Zweiter in der Kreismeisterwertung Dressur der Leistungsklassen 1, 2 und 3.

Nachdem dann auch die Ehrenrunde auf dem großen Springplatz gemeinsam mit (geschätzt) 150 Pferden ohne Unfälle hinter den Aktiven lag, wurden die Sektflaschen geöffnet und die tollen Erfolge des Wochenendes gebührend gefeiert.  

Abschließend war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für Gut Landfrieden, an dieser Stelle noch einmal ganz herzliche Glückwünsche an alle Beteiligten! 

Hier geht's zum Video der DR-A-Mannschaft, was Ralph Massing für uns gedreht und bearbeitet hat, vielen Dank dafür https://youtu.be/e4bMY5FYguo

Die Bilder dazu sind in der Bildergalerie hinterlegt.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen